BIOMIN kündigt Eröffnung des Christian Doppler Labors für innovative Darmgesundheit bei Nutztieren an

Foto copyright Ernst Hammerschmid / Vetmeduni Vienna
Foto copyright Ernst Hammerschmid / Vetmeduni Vienna

Das neue Christian Doppler Laboratory for Innovative Intestinal Health Concepts in Livestock wird ein geplantes Budget von EUR 4,7 Millionen für sieben Jahre zur Verfügung gestellt, und wird nicht nur von BIOMIN sondern auch vom Bundesministerium für Digitalisierung und Wirtschaftsstandort (BMDW) unterstützt.

„Wir freuen uns darauf, unser Wissen auf dem Gebiet Darmgesundheit auf das nächste Level zu heben, und unsere Expertise in weitere hochmoderne Lösungen einzubringen, die unseren Kundinnen und Kunden einen Mehrwert durch die Unterstützung der Gesundheit ihrer Tiere bringt“, meinte Dr. Gerd Schatzmayr, Research Director des BIOMIN Research Center.

Das Christian Doppler Laboratory for Innovative Intestinal Health Concepts in Livestock verwendet hochmoderne wissenschaftliche Methoden der Ernährungswissenschaften, integrative Darmmodelle und hochmoderne „-Omics”-Technologien, um Wissen zu fördern, und Methoden zu entdecken, die zu einer nachhaltigen Verbesserung des Darms und der systemischen Gesundheit bei Rindern und Schweinen führen.

„Um dieses grundlegende Ziel zu erreichen, haben wir einen Forschungsansatz in mehreren Phasen entwickelt, der auf komplementären in vitro, ex vivo und in vivo Darmmodellen basiert und methodisch die Wissenslücken auf dem Gebiet der Darmgesundheit schließen soll“, erklärt Prof. Qendrim Zebeli, Leiter des neuen CD Laboratory for Innovative Intestinal Health Concepts in Livestock und dem Institut für Tierernährung und funktionelle Pflanzenstoffe der Vetmeduni Wien.

„Durch weltweite Partnerschaften mit Forschungsunternehmen wie der Christian Doppler Forschungsgesellschaft sind wir gut aufgestellt, um reine und angewandte Forschung zu betreiben, um die Lebensmittelsicherheit zu verbessern und Nutztierhaltung nachhaltiger zu machen“, meint Dr. Eva Maria Binder, Chief Research Officer und Director of Executive Board der ERBER Group. Dr. Binder ist auch stellvertretende Vorsitzende des Senats der Christian Doppler Forschungsgesellschaft.

Die Eröffnungszeremonie des Christian Doppler Laboratory for Innovative Intestinal Health Concepts in Livestock fand am 21. März 2019 statt, gefolgt von einem Symposium über Tierdarmgesundheit. Das Labor hat ein Hauptmodul am Campus der Veterinärmedizinischen Universität Wien und ein externes Modul beim IFA-Tulln (Interuniversitäres Forschungsinstitut für Agrarbiotechnologie) der Universität für Bodenkultur (BOKU).

„Gesündere Tiere und weniger Antibiotika durch naturwissenschaftliche Innovationen – auch hier zeigt sich wieder einmal, dass Kooperationen von Unternehmen und wissenschaftlichen Einrichtungen Vorteile für alle bringt", meinte Dr. Margarete Schramböck, Bundesministerin für Digitalisierung und Wirtschaftsstandort.

[von links nach rechts]: Nicole Reisinger, Scientist at BIOMIN Research Center, Franz Waxenecker, Development and Innovation Director at BIOMIN, Barbara Metzler-Zebeli, Associate Professor at University of Veterinary Medicine Vienna, Franz Berthiller, Associate Professor at University of Natural Resources and Life Sciences Vienna, Reinhart Kögerler, President of Christian Doppler Research Association, Qendrim Zebeli, Head of Laboratory at Institute of Animal Nutrition and Functional Plant Compounds of Vetmeduni Vienna, Petra Winter, Rector Vetmeduni Vienna, Renee Petri, Associate Professor at University of Veterinary Medicine Vienna, Eva Maria Binder, Chief Research Officer and Director of Executive Board at ERBER Group, Otto Doblhoff-Dier, Vice-Rector Vetmeduni Vienna, Hubert Hasenauer, Rector BOKU Vienna, Gerd Schatzmayr, Research Director at BIOMIN Research Center.
BIOMIN kündigt Eröffnung des Christian Doppler Labors für innovative Darmgesundheit bei Nutztieren an