Print Version
   Close

URL: https://www2.biomin.net/de-an/spezies/gefluegel/legehennen/?type=98

Legehennen

Der hohe Spezialisierungsgrad in der Legehennenhaltung stellt besondere Anforderungen an Management, Hygiene und an das Fütterungskonzept. Eine bedarfsgerechte Nährstoffversorgung bildet die Grundlage für hohe und stabile Leistungen bei einem gleichzeitig niedrigen Futteraufwand.

Gesunde Hühner, hohe Eiqualität, runde Sache. Darum sollten Sie leistungsoptimiert füttern:

ZIELE

  • Belastbarkeit und Futterverwertung erhöhen: Gesunde Hennen mit Durchhaltevermögen, gutem Tiergewicht und verbesserter Nährstoffverdauung über die verschiedenen Leistungsphasen hinweg
  • Keimbelastung senken: Stabilisierte Darm Mikroflora und verbesserte Futterhygiene
  • Stallklima optimieren: Verbesserung der Luftqualität und Hygienebedingungen


LÖSUNGEN

  1. Gut starten: Widerstandsfähigkeit, Lebergesundheit und Futterverwertung von Beginn an fördern, um vom gesamten Potential jeder einzelnen Henne zu profitieren
  2. Unterstützung der Darmflora und Futterhygiene: Vermindertes Vorkommen von feuchter Einstreu und dadurch weniger Schmutzeier durch Kontrolle gram-negativer Bakterien und Stabilisierung der Darmgesundheit
  3. Emissionsminderung: Ressourcen- und leistungsoptimierte an die verschiedenen Legephasen angepasste Fütterung

Nähr- und Mineralstoffversorgung

Eine gute Nähr- und Mineralstoffversorgung der Tiere ist essentiell, um die gewünschte Legeleistung, Eigröße und Schalenstabilität zu erreichen. Die konstant hochwertige Qualität der Komponenten sowie das äußere Erscheinungsbild der Ration sind besonders wichtig, da Legehennen ihr Futter nach optischen und taktilen Kriterien beurteilen. Während der gesamten Legeperiode steht die Gesunderhaltung der Tiere im Vordergrund. Ein Einbruch der Legekurve aufgrund von Erkrankungen lässt sich meist nicht so einfach kompensieren. Organische Säuren sowie die vorteilhafte Wirkungsweise von sekundären Pflanzeninhaltsstoffen wirken verdauungsfördernd und stabilisieren die Darmflora.

Produkte

Egg 260 HEPA

Das genetische Leistungspotential der Legehennen stellt höchste Ansprüche an das Futter. Deshalb sind Rohstoffe bester Bioverfügbarkeit notwendig, damit eine hervorragende Lebensleistung erzielt werden kann. Eine gesunde Leber ist dafür Grundvoraussetzung.

Wirkungsweise:

  • Vitamin E und Selen in Verbindung mit synthetischen Antioxidantien fördert eine hohe Persistenz der Legeleistung.
  • Ein hoher Gehalt an synthetischen Aminosäuren Methionin und Lysin entlastet die Tiere und verringert die Ammoniakausscheidung.
  • Natriumcarbonat steigert die Eischalenqualität besonders in der letzten Phase der Legeperiode.
  • Die hohe Ausstattung an Natrium und Magnesium unterstützt den Ablauf von Stoffwechselprozessen optimal. Eine Unterversorgung mit Natrium und Magnesium kann schnell zu gesteigerter Nervosität führen.
  • Spezielle Zusätze wirken unterstützend auf Stoffwechselvorgänge in der Leber ein.

Anwendung:

Egg 260 HEPA wird im Legealleinfutter und besonders in der Leistungsspitze eingesetzt.

Dosierung:

2 % im Fertigfutter

Rezepturempfehlungen:

Haben Sie Fragen zu diesem Produkt?

Kontaktieren Sie uns jetzt!

Biotronic®

Biotronic®

Die Biotronic® Produktlinie ist eine Kombination aus ausgewählten Mischungen von organischen und anorganischen Säuren und deren Salzen. Die Produkte verbessern die Futterhygiene durch Reduzierung des pH-Wertes und der Pufferkapazität und durch Bekämpfung gramnegativer Bakterien wie Salmonella sp. und E. coli. Biotronic® ist zur Verwendung in Geflügel-, Schweine- und Kälberfutter geeignet.

  • Biotronic® Top3: pulverförmig – für Mischfutter
  • Biotronic® Top liquid: flüssig – für die Tränkewasseransäuerung

Haben Sie Fragen zu diesem Produkt?

Kontaktieren Sie uns jetzt! Mehr Informationen

Digestarom®

Digestarom®

Digestarom® ist ein speziell zur Unterstützung von Verdauung und Futterverwertung entwickeltes phytogenes Produkt, das einzigartige geschmacksverbessernde und biologisch aktive Eigenschaften in sich vereint.

Haben Sie Fragen zu diesem Produkt?

Kontaktieren Sie uns jetzt! Mehr Informationen


Eischalenstabilität

Die Qualität der Eischale stellt sowohl bei Bruteiern als auch bei Konsumeiern einen wichtigen wirtschaftlichen Faktor dar. Die Kalziumversorgung über das Futter, aber auch das Alter der Hennen beeinflussen die Schalenstabilität. Mykotoxine im Futtergetreide spielen ebenfalls eine Rolle. So kann beispielsweise Ochratoxin A die Nierenfunktion beeinträchtigen, wodurch die Produktion von Vitamin D3 gestört und in der Folge der Kalziumstoffwechsel behindert wird. Dies führt zu einer schlechteren Qualität der Eischale und einer höheren Anzahl an Brucheiern.

Zielgerichtete Fütterungsstrategien wie die Verabreichung unterschiedlicher Kalziumquellen und ein ausgewogenes Kalzium-Phosphor-Verhältnis im Futter helfen, die Stabilität der Eischale zu fördern. Stress sowie eine Unterversorgung mit Vitaminen und Spurenelementen führen zu einer verringerten Festigkeit der Eischale.

Produkte

Mycofix®

Mycofix®

Die Mycofix® Produktlinie ist eine Palette von speziell entwickelten Futtermittelzusätzen, die die Gesundheit der Tiere dadurch schützt, dass sie Mykotoxine in kontaminiertem Futter deaktiviert.

Haben Sie Fragen zu diesem Produkt?

Kontaktieren Sie uns jetzt! Mehr Informationen

Digestarom®

Digestarom®

Digestarom® ist ein speziell zur Unterstützung von Verdauung und Futterverwertung entwickeltes phytogenes Produkt, das einzigartige geschmacksverbessernde und biologisch aktive Eigenschaften in sich vereint.

Haben Sie Fragen zu diesem Produkt?

Kontaktieren Sie uns jetzt! Mehr Informationen



Relevante Medien

Wie die Trockenheit der Tierproduktion schadet

Der zweite Sommer in Folge zeigte in weiten Teilen Deutschlands eine deutliche Wärme- und Trockenheitsanomalie. Die Folge der Trockenheit sind Minderernten, Ernteausfälle, sowie die Schwächung der...

Warme Tage, kalte Nächte – eine Herausforderung für das Immunsystem

Wetterumschwünge im letzten Quartal des Jahres bringen kühle Temperaturen, Feuchtigkeit und weniger Tageslicht. Daran muss sich der Körper anpassen, und braucht dabei Unterstützung!

Mykotoxine in Biogasanlagen

Da im Milchviehbereich mit Mykotoxinen (Pilzgiften) kontaminierte Silagen und anderen Futterkomponenten bekannte Probleme sind, war es unbedingt erforderlich zu untersuchen, was in den Biogasanlagen...

Effekt Futterverwertung - ein wesentlicher Faktor!

Jeder kennt den Treibstofverbrauch seines Autos pro 100 km – wenn es aber darum geht, zu sagen wieviel Futter die eigenen Mastschweine fressen müssen, um 1 kg zuzunehmen, wird es schon schwieriger....

Neuigkeiten

BIOMIN Announces Asia Nutrition Forum 2019

Leading feed, livestock and animal health and nutrition professionals along with researchers, academics and other experts will gather from 12 October to 21 October 2019 in four cities: Dhaka, Tokyo,...


BIOMIN Holding GmbH, Erber Campus 1, 3131 Getzersdorf, Austria
Tel.: +43 2782 803 0, office@biomin.net